Die Cranio Sacral Therapie hat sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt. Sie basiert auf der Arbeit mit dem cranio-sacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit schützt, nährt und bewegt das Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Der cranio-sacrale Rhythmus ist über das Bindegewebe im ganzen Körper tastbar. Das Bindegewebe (Faszien) gilt als informationsverarbeitendes System, das unseren Körper stützt und schützt und alle Organe und Gefäße umhüllt.

Die Arbeit am cranio-sacralen System ist eine beruhigende, nicht-­invasive Form der Berührung. Eine Berührung mit präzisen, sanften Kontakten, die Ihnen helfen kann, sich verbundener und zu Hause in sich selbst zu fühlen. 

Sie lässt sich gut mit der Arbeit am Zentralkanal (Central Channel Release) verbinden, bei der spezifische, im Körper abgespeicherte Stressmuster, welche unvollständige beziehungsweise eingeschränkte Botschaften weitergeben, erkannt und durch sanfte Kontakte gelöst werden. Sobald sich die Stresserfahrungen befreit haben, wird die darin gebundene vitale Lebensenergie wieder im Jetzt für Körper und Geist verfügbar.

 welle